Ein Blick über die Grenzen
























Die Mannschaft "Team Wien von Jugend am Werk" mit Nationalspieler David Alaba, Juli 2013
Foto: Jugend am Werk
Schon immer war der internationale Aspekt ein zentraler Bestandteil des Turniers. Denn auch in anderen europäischen Ländern gibt es Werkstätten für behinderte Menschen, in denen Fußball gespielt wird. Deshalb laden die Veranstalter jedes Jahr eine europäische Gastmannschaft zum Turnier ein. Um Begegnungen zu schaffen. Um sich kennenzulernen. Um miteinander vier schöne Tage zu erleben.

Selbstverständlich auch, um Fußball zu spielen. Das Spiel der internationalen Gastmannschaft gegen eine Auswahl der teilnehmenden Mannschaften ist jedes Jahr einer der Höhepunkte des Turniers. Jedes der sechzehn Teams benennt einen Spieler, der dann im internationalen Einlagespiel die Farben der deutschen Werkstätten vertritt. Betreut wird die Werkstattauswahl von Dennis Grädtke (Deutscher Behindertensportverband).

2017 freuen sich die Veranstalter, die Mannschaft Team Wien von Jugend am Werk aus Österreich in Duisburg begrüßen zu dürfen.

Profil der Gastmannschaft:

Der Verein "Jugend am Werk" betreibt zwei gemeinnützige GmbHs:
die "Jugend am Werk Berufsausbildung für Jugendliche GmbH" sowie die "Jugend am Werk Begleitung von Menschen mit Behinderung GmbH".

Die „Jugend am Werk Begleitung von Menschen mit Behinderung GmbH“ unterstützt und begleitet rund 1.750 Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderung auf ihrem Weg zu Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und Teilhabe an der Gesellschaft.

Im Jahr 2000 wurde die Fußballmannschaft „Team Wien von Jugend am Werk“ von den beiden Polizisten Gerhard Entrich und Andreas Moraw ins Leben gerufen. Im Jahr 2010 erfolgte zusätzlich die Vereinsgründung.

Die Mannschaft wird seit der Gründung von den beiden ausgebildeten Fußballtrainern Entrich und Moraw trainiert. Zurzeit besteht die Mannschaft aus ca. 25 sportbegeisterten Spielern, vorwiegend aus den Einrichtungen von Jugend am Werk Wien.

Das Team nimmt seither regelmäßig an Turnieren von Special Olympics sowie an den ÖBSV-Meisterschaften für geistig behinderte Menschen teil.
2016 erreichte das Team Wien von Jugend am Werk mit zwei Mannschaften jeweils den 1. Platz in den Levels 1 und 3 beim Special Olympics PANTHER CUP Österreich. In diesem Jahr belegten die zwei Mannschaften jeweils den 1. Platz in der 1. und 2. Bundesliga der Fußballhallenmeisterschaft des ÖBSV Meisterschaft für geistig behinderte Menschen.

Test